Filigraner Weihnachtsbaum

Wer von Euch die neue "Living at home" noch nicht hat, dem sei die aktuelle Dezember-Ausgabe ans Herz gelegt! Neben einem neue...



Wer von Euch die neue "Living at home" noch nicht hat, dem sei die aktuelle Dezember-Ausgabe ans Herz gelegt! Neben einem neueren Layout, bietet das Heft gleich zwei Scherenschnitte und eine Bastelanleitung für hübsche Weihnachtsbäumchen aus Karton.

Ich hab zwar erst letzte Woche die Weihnachtskärtchen von Miriam Dornemann gefertigt, aber als ich die Weihnachtskarte in der "Living at home" sah, juckte es mir so in den Fingern, daß ich diese gleich probieren musste.

Die Anleitung könnt ihr auf der Website der Zeitschrift (Klick!) kostenlos herunterladen und ausdrucken. Übertragt das Bäumchen auf transparentes Papier und von da auf den Karton eurer Wahl.


Das Motiv ist für eine Karte im DIN A5-Format ausgelegt. Mir ist aufgefallen, daß die Bäumchen-Vorlage etwas größer ist als auf dem Foto in der Anleitung. Darum habe ich den Baumstamm etwas gekürzt.

Die Linien in der Vorlage stimmen leider auch nicht ganz. Mal geht die Linie zwischen den Blättern und Ästen durch und dann ist sie wieder offen. Achtet darauf, daß die Linie zum Blatt hin offen ist, sonst schneidet ihr schnell etwas weg und das wäre dann doch ärgerlich! Mir ist das leider bei einem Blatt passiert, aber das fällt zum Glück nicht weiter auf ;)

Da das Motiv sehr filigran ist, ist auch größte Sorgfalt beim Heraustrennen der Zwischenräume geboten!

Habt ihr das geschafft, nehmt ihr noch ein Stück weißen Karton im DIN A5-Format und klebt ihn vorsichtig auf die Rückseite auf. Ich habe nur die Außenseiten zusammengeklebt, da die Gefahr besteht, daß die feinen Blätter und Äste sonst umknicken könnten.

Von der Zeit her, könnt ihr eine Stunde für eine Karte einkalkulieren. Die Arbeit lohnt sich aber in jedem Fall! Ich verlinke mein Kärtchen heute wieder beim Creadienstag und Meertje. Habt eine schöne Woche!

You Might Also Like

3 Kommentare

  1. ui, was für eine fummelige Arbeit ! ich glaube, dazu hätte ich nicht die Geduld
    Respekt daher für dich

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön Du das gemacht hast ! Eine Stunde für eine Karte, Du hast ja Geduld.
    Danke für die Tipps !
    Liebe Grüße Käthe

    AntwortenLöschen
  3. Vielen lieben Dank! Geduld kann man lernen und so fimmelige Sachen sind dafür total geeignet :)

    LG Jacqueline

    AntwortenLöschen

Schön, daß Du mir einen Kommentar hinterlässt! Ich freue mich immer sehr über Feedback.

Copyright by nadelfein und kringelbunt 2010 - 2016. Powered by Blogger.

Flickr Images