Geschirrtuch + Kopfkissen = Apfelliebe?!

Eigentlich wollte ich ja nur mal meine Stoffreste durchschauen... Aber wie der Zufall so will, fiel mir dabei dieser hübsche Apfelstoff ...

Eigentlich wollte ich ja nur mal meine Stoffreste durchschauen... Aber wie der Zufall so will, fiel mir dabei dieser hübsche Apfelstoff in die Hände!

Ursprünglich mal als Geschirrtuch gekauft, hab ich ihn jetzt kurzerhand zu einer Kinderschürze umfunktioniert. Das kleine Mädchen hatte noch keine und von der Länge her passte der Stoff auch einigermaßen...

Auf großes rumsuchen nach einem passenden Schnitt hatte ich diesmal keine Lust. Ich wollte lieber was Eigenes! Bloß wie näht man eine Schürze im freestyle? Also ohne Schnittmuster?!

Auf der Suche nach etwas Inspiration bin ich in Laura Sinikka Wilhelms Buch "Ich war einmal ein Hosenbein" fündig geworden. Darin stellt sie eine hübsche, Mädchenschürze vor, welche ebenfalls aus einem Geschirrtuch gefertigt wurde.


Ihre Schnell-Methode, die oberen Ecken einfach nach hinten umzuschlagen und abzuschneiden, fand ich gut und hab sie so gleich für meinen Grundschnitt übernommen. Wo die Bindebänder widerum verlaufen sollten, das hab ich nur durch herumprobieren herausgefunden.

Da ich mir manchmal etwas unsicher bei solchen Projekten bin, wie es zum Schluss aussehen soll, spiele ich gern verschiedene Varianten durch und greife zwischendurch immer wieder mal zur Kamera. Das ist sehr hilfreich, vorallem wenn man viele Ideen hat ;)

Doch zurück zu den Bändern. Dafür hat ein rot weiß gestreifter Kissenbezug vom Möbelschweden hergehalten. Diesen habe ich an den Nähten aufgetrennt und quer über den Stoff einen 4cm breiten Streifen abgeschnitten. Davon wurde ein Stück für die Halsschlaufe abgetrennt. Dann der Länge nach rechts auf rechts mittig gefaltet, gebügelt und mit einem Geradstich an einer kurzen und einer langen Seite knapp genäht. Zum Schluss gewendet und nochmals gebügelt und mit einer Blindnaht die zweite kurze Seite geschlossen.

Den anderen, längeren Rest hab ich für die Bänder verwendet. Von all meinen durchgespielten Varianten, hab ich mich letztendlich für ein Einfassband mit Bindebändern aus einem Rutsch entschieden. So haben wir noch etwas Spielraum, falls doch mal ein Apfel zuviel gegessen wird ;)

Die Halsschlaufe hab ich dann noch mit zwei kurzen Stichen angebracht. Und das wars auch schon! Spannend und schön wars mein Freestyle-Projekt :)

Verlinkt wird es heute beim Creadienstag, der lieben Meertje, Meitlisache, Kiddikram, art of 66 und zum ersten Mal bei AppleKatha! Bis bald!

You Might Also Like

8 Kommentare

  1. Sehr schön!
    Ich kann mich entsinnen, solch eine Schürze habe ich in Nadelarbeit (so hieß das fakultative Fach in der Schule, glaube 3. oder 4. Klasse) per Hand genäht. Das waren meine ersten Näherfolge!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee . Ich habe auch mal aus Geschirrhandtuechern eine Bluse genaeht . Vielleicht stelle ich sie hier mal vor . Aus Tischdecken habe ich auch Schürzen genäht .

    AntwortenLöschen
  3. Die Schürze sieht einfach toll aus. Wie für das Nähprojekt gemacht - traumhaft schön!!
    Habt viel Back- und Kochspaß damit :-)
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  4. wunderschön geworden. ich liebe solche schürzen und überhaupt, die farbkombination ist klasse, mit rot weiß kroegt man mich sowieso immer :-). habe mir selbst auch eine ähnliche schürze genäht, ohne schnitt, natürlich in rot ... ich trage sie ganz stolz beim backen )-). liebe grüsse von der insel rügen, mandy die hummelellli

    AntwortenLöschen
  5. Meine große Kaffeetasse hat genau gereicht, um mich komplett durch deinen Blog zu blättern - und ich hatte wirklich richtig viel Spaß dabei :-) Bei Dir ist es gemütlich, bunt, kreativ, inspirierend und es macht Freude, hier zu lesen. Deswegen bin ich jetzt auch die Nr. 77 :-)

    Liebe Grüße ins sächsische Nachbarland,
    Karen

    PS: Das Stoffmemory hat es auf die To-do-Liste geschafft (mein Patenkind wird sich sicher über Deine Idee sehr freuen) und ich suche auch noch etwas für die Stoffreste-Linkparty raus, aber jetzt ist der Kaffeepott leer und ich sollte meinen freien Vormittag noch etwas nutzen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karen,

      vielen herzlichen Dank für ein soo schönes Kompliment !!! Ich bin ganz gerührt und so begeistert, daß ich ihm hier im Blog in der Sidebar einen Ehrenplatz gegeben hab! Außerdem hab ich es mir ausgedruckt und im Wohnzimmer aufgehängt :) Schön, daß ich einen so nachhaltigen Eindruck bei Dir hinterlassen habe!

      Liebe Grüße von
      Jacqueline ;)

      Löschen

Schön, daß Du mir einen Kommentar hinterlässt! Ich freue mich immer sehr über Feedback.

Copyright by nadelfein und kringelbunt 2010 - 2016. Powered by Blogger.

Flickr Images