Dekoschalen aus Stoff und Die Party geht weiter!

Wow, was für ein Februar! Kaum zu glauben, daß er schonwieder rum ist. Aber ich kann sagen, daß er mein bisher schönster Bloggermonat übe...

Tilda Stoffschalen DIY Nähen Schabrackeneinlage

Wow, was für ein Februar! Kaum zu glauben, daß er schonwieder rum ist. Aber ich kann sagen, daß er mein bisher schönster Bloggermonat überhaupt war! Meine Linkparty ist bei Euch prima angekommen und mein Stofflegespiel hat es bis zur Mollie Makes und auf Ronja Lottes Blog geschafft!

Mädels, ihr seid klasse! Ich danke allen, die sich an meiner Stoffreste-Linkparty beteiligt und die Werbetrommel für mich gerührt haben :) So eine schöne bunte Mischung an Projekten ist dabei heraus gekommen. Das ist für mich wie eine Pralinenschachtel! Man kann nicht genug davon bekommen und freut sich auf das was kommt ;)

Also lassen wir die Party weiter steigen! Ihr dürft auch im März wieder alles zeigen, was ihr in diesem Monat aus Stoffresten gezaubert habt. Ob Zakka, Qulits, Patchwork oder wie auch immer...Ich freue mich auf eure Ideen!

Tilda Stoffschalen DIY Nähen Schabrackeneinlage

Mein Beitrag kommt heute aus dem Buch "Tildas zauberhafte Welt". Mir haben es nämlich die Stoffschalen darin angetan! Dafür braucht es nicht viel, außer vielleicht etwas Übung und Fingerspitzengefühl ;)

Ich geb zu, mit Tone Finnangers Anleitungen tue ich mich manchmal etwas schwer. Ihre Beschreibungen sind gerade für Laien etwas mißverständlich und ich überlege, ob ich für dieses Projekt nicht mal eine einfache Fotoanleitung machen soll...Was meint ihr?

Doch zurück zu den Schalen. Hierfür reichen größere Stoffreste aus Baumwolle, Vliesofix und Schabrackeneinlage (das ist der kräftige Vliesstoff mit Klebeseite lt. Tilda). Letzteres ist zwar etwas kostenintensiv, aber die Anschaffung lohnt sich in jedem Fall. Ihr Einsatz ist sehr vielfältig. So kann man u.a. Taschen, Mützen, Utensilos, Krönchen damit verstärken.

Wenn man denn weiß, wie es geht, sind die Gefäße schnell gemacht. Einzige "Schwierigkeit" ist das Zusammennähen der Seitenwand an den Boden und die Schließung der Seitennaht. Da man Kante auf Kante näht, muss man ziemlich genau arbeiten, sonst können Löcher enstehen. Es empiehlt sich in jedem Fall vorher einen Dummy (eine Probestück) anzufertigen, um ein Gefühl für das steife Material zu bekommen.

Tilda hat ihren Schalen so einen schönen Rand aus einem engen Zickzack-Stich verpasst. Den habe ich mit meiner Maschine leider nicht hinbekommen. Dafür tut es nun ein normaler, was aber auch nicht unrecht ausschaut. Ein hübscher Hingucker sind die Schalen allemal! Ich kann sie mir auch als Alternative zum klassischen Osterkörbchen vorstellen ;) Euch wünsch ich jetzt aber erstmal einen schönen Sonntag!

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Oh, wie sind die Schalen süß. Eine Anleitung wäre toll. Und die Stoffresteparty klingt super. Ich hab noch sooo viel Stoffreste hier liegen ...

    AntwortenLöschen

Schön, daß Du mir einen Kommentar hinterlässt! Ich freue mich immer sehr über Feedback.

Copyright by nadelfein und kringelbunt 2010 - 2016. Powered by Blogger.

Flickr Images